Über mich

Vertrauen - Wertschätzung - Verantwortung

Werte, die bei meiner Arbeit an erster Stelle stehen!

Mein Name ist Sonja Lietzenmayer, ich bin Jahrgang 83 und Mutter von zwei Kindern. Mein beruflicher Werdegang war von Anfang an von der Arbeit mit der Eltern-Kind-Einheit geprägt. Lange hatte ich jedoch das Gefühl, dass meine Kenntnisse den Bedürfnissen der Familien nicht gerecht werden.

Um so dankbarer bin ich für die ganzen Methoden, die ich mir in den letzten Jahren durch verschiedene Weiterbildungen aneignen durfte.

Sie bereichern mein Leben enorm und machen meinen Alltag wesentlich entspannter.

Es erfüllt mich mit Freude, dieses Wissen an Sie weitergeben zu können.

 

Beruflicher Werdegang

Mütter Stärken - Eltern Begleiten - für die Bedürfnisse von Kindern

  • Ausbildung zur Kinderkrankenschwester (Examen 2003)
  • Kinderkrankenschwester auf der Früh-und Neugeborenen-, sowie Kinderintensivstation (2003-2012)
  • Weiterbildung zur Still-und Laktationsberaterin (2005-2006)
  • Weiterbildung zur Entwicklungsfördernden Neonatalbegleiterin (2007-2009)
  • Intensivkinderkrankenpflege beim Malteser Hilfsdienst (2012-2013)
  • Weiterbildung zur Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpflegerin (oder kurz: Familienkinderkrankenschwester, 2013-2015)
  • seit 2013 Familienkinderkrankenschwester in den Frühen Hilfen für Mütter, Väter und Schwangere in einer Teilzeitanstellung
  • seit 2015 Dozentin beim Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD) e.V. für die Weiterbildung von Familienkinderkrankenschwestern
  • seit 2016 Dozentin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (Stuttgart)
  • 2016 Abschluß zum IPE©-Zertifizierten Kinder-und Jugendcoach
  • 2017 Abschluß zur zertifizierten Traumafachberaterin & Traumapädagogin (DeGPT/BAG-TP)
  • 2017 Integrative bindungsorientierte Fachberaterin (I.B.T.), Traumaarbeit mit Säuglingen und Kleinkindern

Kindertraube

Lange habe ich nach einem geeigneten Namen gesucht, der alles beinhaltet, für das meine Praxis steht. Ich hatte es schon fast aufgegeben als mir plötzlich ein Gedankenblitz kam, die Kindertraube. Nach und nach wurde mir dann sowohl das Wortspiel als auch die Bedeutung klar.

 

KinderTrauBe steht natürlich für KinderTraumaBeratung oder Behandlung. Weiter ist es auch Abkürzung für KinderTrauerBegleitung, was für mich ein Teilbereich der Traumapädagogik ist. Gute Begleitung im Trauerprozess schützt davor, dass es zum Trauma wird.

Mit der Trauerbegleitung möchte ich vor allem Mütter von Sternenkindern ansprechen und Ihnen den so wichtigen Raum dafür geben.

 

Und nun noch die dritte Bedeutung des Namens, was mich persönlich sehr berührt hat und den Kreis zum Kinder-und Jugendcoaching schließt. Den Namensvorschlag habe ich natürlich fleißig an Freunde verschickt um deren Meinungen einzuholen. Meine liebe Isabell (Religionspädagogin) antwortete mir, wie passend das sei, denn die vollen Weintrauben sind ein Symbol fröhlicher Kinderschar. Sogar in der Bibel wird die Traube mit Kindern in Verbindung gebracht. Ganz oft findet man Bilder von Maria mit Jesus und Weintrauben. 

 

Diese fröhliche Kinderschar hat mich dann überzeugt, dass Kindertraube der richtige Name für meine Praxis ist. Denn das ist es, was am Ende dabei rauskommen soll:   Fröhliche Kinder  :-)        

 

Mit der Kindertraube biete ich Kindern, Jugendlichen und Müttern einen geschützten Raum, um sich in vertrauensvoller Atmosphäre mit persönlichen Herausforderungen auseinanderzusetzen.